Mittwoch, 17. Februar 2016

Angriff auf Caselto forte

Hallo, da sind wir wieder!

Die letzen Tage waren sehr durchwachsen. Immer wieder hatten wir Angriffe/Gedanken, ob das mit der Sprache auch klappt. Die Leute hier sprechen soooo schnell, da kommt "keiner" mit. In der Theorie wissen wir so viel, aber das alles umzusetzen, da fehlt es.

Vorführung eines Tanzes in
der Jugendgruppe

Am Samstag waren wir in der Jugendgruppe. Dort hat ein angehender Missionar das Thema gehalten. Dort konnten wir einigermassen folgen. Er predigte strukturiert und wir wussten das Thema: Amizade - Freundschaft. Wir haben vor allem auch den portugiesischen Lobpreis genossen. Sie singen viele Lieder, die wir auch auf Deutsch kennen.






Am Sonntag waren wir dann hier in der Gemeinde in Odivelas. Der Predigt konnten wir ganz schlecht folgen. Ich habe zu Markus gesagt, ob das überhaupt eine Predigt war. Der Prediger las keine Bibelstelle und von einem Thema war auch nichts zu erkennen. Frustration! Das lag natürlich an uns, nicht am Prediger!
Da war es richtig auferbauend, als wir nach dem Gottesdienst mit unserer Gastgeberin noch in einem grossen Einkaufszentrum zu Mittag gegessen haben. Da konnten wir uns dann wenigstens so einigermassen unterhalten. Sie sprach dann auch sehr langsam. Zu Markus habe ich gesagt, den Portugiesen  müsste man auch ein Erinnerungsschild anheften, wo drauf steht: Faz favor, fale devagar e claramente! Bitte langsam und deutlich reden! Das hat Markus sich einmal auf den Predigerpult geklebt, weil einige sagten, er würde so schnell reden und sie würden ihn so schlecht verstehen.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.