Sonntag, 15. Januar 2017

Die Polizei dein "Freund und Helfer"

Am Samstag (14.01.2017) wurden wir auf der Rückfahrt vom Markt von einer Polizistin angehalten. In Mosambik hat es sehr viele Polizeikontrollen - doch bisher wurden wir nie angehalten.

Eine Missionarin hatte uns geraten, nicht die Orginaldokumente mit uns zu führen, sondern beglaubigte Kopien, da bei Verlust (z.B. durch Diebstahl) sie schwer wieder zu beschaffen sind. Bei der besagten Kontrolle hatten wir daher nur die beglaubigten Kopien dabei, was die Polizistin (sie war nicht gerade freundlich) nicht akzeptieren und uns eine Multa (Strafe) von 1000 meticais aufbrummen wollte. Sie erwartete, dass wir die Dokumente zu Hause zu holen, die Strafe aber trotzdem bezahlen. Zur Sicherheit behielt sie meine DIRE (Aufenthaltsgenehmigung / Ausländerausweis) bei sich. Wir sagten ihr, dass wir in 20 Mnuten wieder komme würden.


Auf dem Rückweg von zu Hause (mit den Orginaldokumenten), wurden wir von einer anderen Polizistin angehalten. Ich sagte ihr, dass wir unterwegs zu ihren Kollegen sind und erklärte die Situation - sie lachte und liess uns weiterfahren. Als wir bei der anderen Polizistin wieder ankamen erklärte ich mit einem Lächeln den Grund unserer Verzögerung (die Kollegen haben uns angehalten).
Die Polizistin und ihr Kollege lächelten - ich erhielt meine DIRE wieder zurück und durfte ohne Multa weiterfahren. Das ist Afrika :)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.