Samstag, 24. Juni 2017

Amade und Rosa feiern Hochzeit

Am 10. Juni fand die erste Hochzeit im neuen Gebäude unserer Gemeinde statt (es ist noch nicht ganz fertig). Wände und Dach sind vorhanden (das ist ja wichtig), Strom, Fenster ... fehlen noch.


Wir fahren mit unserem Auto das Brautpaar und die Padrinhos (das sind die
Trauzeugen, deren Aufgabe aber mehr beinhaltet als in Europa) zur Kirche.

 

Andrea hat die Hochzeitstorte gemacht - ziemlich süss, wie es die Afrikaner mögen.



Der Kuchen wird angeschnitten, das ist ein wichtger Teil des Hochzeitsgottesdienstes, der etwas anders abläuft als wir es von Deutschland oder der Schweiz kennen. Für alles gibt es ein Lied: Fürs Torteanschneiden, dass das Brautpaar sich jetzt küssen soll, dass die Geschenke nun tanzend überreicht werden ...

Der schöne Kuchen 😢😢


Das Brautpaar füttert sich zuerst gegenseitig und dann verteilen sie Kuchenstücke an die anwesenden Gäste - leider bekommen nicht alle etwas davon ab. Übrigens: Nach der Trauung tragen sich das Brautpaar und die Trauzeugen in ein Buch der Gemeinde ein. Zu meiner Überraschung wurde ich auch aufgefordert zu unterschreiben - das ist eine besondere Ehre.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.