Dienstag, 22. Mai 2018

Besuch in Chihororwe

Am vergangenen Sonntag besuchten wir zusammen mit einem jungen Eheapaar und dem Chorleiter unserer Jugend eine Gemeinde, die vor ca. 2 Monaten begonnen hat. Die Gemeinde befindet sich in einem Dorf mit dem unaussprechlichem Namen Chihororwe. In der Nähe unserer Nachbarstadt Gondola bogen wir von der Hauptstrasse ab und fuhren dann noch ca. 35 Minuten mit dem Auto auf einer Erdstrasse. Das ist auch Mosambik, jedoch eine ganz andere Welt (ein anderes Leben) als in Chimoio - kein Strom, kein sauberes Wasser in der Nähe der Hütte .... Hier einige Eindrücke:



Die Gemeinde versammelt sich unter einem Baum.


Auch unter freiem Himmel kann man Gott preisen!




Markus in Aktion mit seinem Übersetzer - er hält eine Pfingstpredigt


Die Frauen und Kinder sitzen auf dem Boden und hören zu.


lll


Unsere Begleiter aus Chimoio - singend in Aktion


Wir sind zu Essen eingeladen und überbrücken die Zeit mit Gesprächen.


Kochen ist hier nicht so einfach wie in Europa - wie bei den Royal Rangers,
jedoch nicht nur in den Ferien, sondern immer - das ist ein grosser Unterschied.


Die Frauen essen für sich - zuerst werden aber die Männer bedient.


Andrea darf als Gast bei den Männern bzw. bei ihrem Mann sitzen - die
Gasfreundschaft ist einfach überwältigend!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.