Freitag, 21. Juni 2019

Gottesdienst und Hilfsaktion in Inchope

Am vergangenen Sonntag haben wir die Gemeinde von unserem Wächter José in Inchope besucht. Das ist 70 km von Chimoio entfernt. Es ist immer wieder interessant, unsere Mitarbeiter in den Gemeinden zu besuchen. Viele von ihnen haben in ihren Gemeinden wichtige Funktionen, was man ihnen oft gar nicht zutraut, wenn man sie sonst im Alltag erlebt.
 
 
Ich liebe diese "OPEN AIR" Gemeinden - es ist hell, der Wind pfeift durch...
 
 
 
 
Nach dem Gottesdienst wurden dann die Lebensmittel verteilt.
 
 
 
Kinder sind es gewohnt Lasten zu tragen - im Haus und auf
dem Feld mitzuhelfen, auf kleinere Geschwister aufpassen...
 
 
Das ist bei unserem Mitarbeiter zu Hause - er hat 9 Kinder,
jedoch wohnen nicht mehr alle bei ihm zu Hause.
 
 
Wir besuchten noch eine Witwe mit ihren Kindern, die in einem Haus wohnt, das noch nicht fertig ist. Ihr Mann hatte begonnen das Haus zu bauen und verstarb vor einigen Monaten, Beim Sturm fiel das alte Haus zusammen, wo sie bisher gewohnt hatten. Wir werden nun helfen, das Haus soweit fertigzustellen, dass die Frau mit ihren Kindern darin leben kann. Sehr viele Frauen sind mit ihren Kindern auf sich allein gestellt. Entweder ist der Mann gestorben oder er hat die Familie wegen einer anderen Frau verlassen.
 
 
Unter diesem "Dach" wohnt jetzt die Familie.
 
 
Viele Häuser in Inchope sind auf diese Weise gebaut - ein anderer
Baustil als in Chimoio.
 
 
 
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.